Malodour Management mittels biologischer Luftreinigung

Eine weitere Abteilung des Unternehmens beschäftigt sich mit der Adsorbtion schlechter Gerüche. Eingesetzt wird der Wirkstoff mittels unserer Technologie, beispielsweise in Kläranlagen und der professionelle Tierzucht und in Raucher Lounges, sowie fast überall wo schlechte Gerüche entstehen.

In WC´s wird der Wirkstoff zur biologischen Geruchs-Adsorbtion oft mit ätherischen Ölen kombiniert.

Die Luft, die wir zum Atmen und Leben benötigen, wird durch die vom Menschen selbst geschaffenen technischen Einflüsse mehr und mehr durch Schad- und Geruchsstoffe verunreinigt und belastet.

Gestank ist als Geruchsempfinden das Gegenteil von Wohlgeruch. Angenehme Gerüche fördern Wohlempfinden, üben eine Anziehung aus und wirken unter Umständen Leistungssteigernd. Gestank löst im Gegenteil dazu Übelkeit, Ekel und Abstoßung aus und erzeugt ein Fluchtempfinden.

Einige der bekannten natürlich auftretenden Gestankstoffe sind schon in der kaum vorstellbar, geringen Konzentration von manchmal nur wenigen Stinkmolekülen pro einer Million Moleküle
(ppm = parts per million). Physiologisch negativ wirksam bis giftig und können sogar zu Funktions-Störungen der zentralen Nervensysteme bei Mensch und Tier führen.

Zu den bekannten Giftstoffen dieser Art gehören Schwefelwasserstoff und Ammoniak, beides Gifte mit maximal zulässigen Arbeitsplatzkonzentrationswerten von 10 ppm bzw. 50 ppm. Die menschlichen Geruchsschwellen für diese Stoffe liegen dagegen teilweise weit unter 1 ppm.

Die Aussage „Gestank macht Krank !“ basiert genau auf dieser Tatsache. Und deshalb entspricht die Stinkstoffvernichtung nicht nur einem ästhetischen Verlangen, sondern ist eine absolute Notwendigkeit zur Gefahrenabwehr und Gesundheitsfürsorge für die vom Gestank betroffenen Personen.

Um Gerüche und Schadstoffe aus der Luft zu beseitigen, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Stinkstoffen mit Chemikalien zu begegnen ist nur bedingt effektiv und verursacht zudem Probleme, die entstandenen  Reaktionsprodukte der chemischen Prozesse zu entsorgen.

Geradezu gefährlich kann eine Neutralisation durch Geruchsüberdeckung mit Duftstoffen sein, die lediglich die Nase täusche, die Schadstoffe jedoch in der Luft belassen, was fatale Folgen haben kann. Eine Filterung der Luft birgt das Risiko, dass Filter für bestimmte Stoffe zu grob und bei einer Übersättigung, nicht mehr voll funktionsfähig sind. Außerdem müssen die schadstoffbelasteten Filter entsorgt werden.

Eine wirkungsvolle Methode, Gerüche schnell und nachhaltig zu beseitigen ohne Gesundheit und Umwelt zu belasten, ist die biologische Luftreinigung. Durch Adsorption von Geruchsstoffen mit Hilfe von Makromolekülen können fast alle Geruchs- und Schadstoffe auf biologische  Weise abgebaut werden. Auf dieser Methode basiert die Technologie der biologischen Luftreinigungsprodukte SINOEEN ® und AIRODEEN ® .